Rezertifizierung Alltagsbegleiter

Diese Seminare entsprechen den Rahmenrichtlinien für die Qualifizierung von zusätzlichen Betreuungskräften in der stationären Altenhilfe (Alltagsbegleiter). Dem entsprechend müssen sich diese, einmal jährlich in einer 16-stündigen Fortbildung weiterqualifizieren.

Inhalt 1/2021 ! Terminänderung !

Beschreibung

Der Prozess der Gewaltfreien Kommunikation (GFK -nach Marshall B. Rosenberg) hilft uns, mehr Klarheit im eigenen Kommunikations-und Konfliktverhalten zu entwickeln und die Qualität von (beruflichen) Beziehungen zu verbessern. Vorwürfe, Kritik oder Forderungen erscheinen plötzlich in einem anderen Licht, wenn transparent wird, welche Bedürfnisse des anderen dahinterstecken. In der Anwendung der GFK erreichen wir das, wonach wir suchen: konstruktive Konfliktlösung bzw. –prävention durch Wertschätzung, Aufmerksamkeit und Einfühlung im gegenseitigen Austausch Umgang mit aggressiven Verhalten baut auf GFK auf und schult auch wieder unsere Eigen- und Fremdwahrnehmung.

  • Wir lernen, wie wir uns im Umgang mit aggressiven Personen verhalten; was nonverbale Anzeichen für einen beginnenden Konflikt sein können und wie wir reagieren können.

Thema:

  • Gewaltfreie Kommunikation (GFK)

Abschluss

  • Teilnahmebescheinigung

Kursleitung

  • Sabine Ortmann
  • Brigitte Kania

Umfang

  • 16 Stunden

Termin

  • 29.04.+30.04.2021 Neuer Termin: 20.09.+21.09.2021

Kosten

  • 170,00 EUR (MwSt. befreit)

Anmeldeformular


Inhalt 2/2021

Beschreibung

Hand- und Therapiepuppen können ein Schlüssel zur Kommunikation mit Demenzkranken sein. Sie ermöglichen einen Zugang zu Menschen, die durch andere Formen der Kommunikation nur noch schwer erreichbar sind.

Puppen können helfen, die Betroffenen aus ihrer Reserve zu locken, fordern zum Erzählen auf, trösten, helfen Gefühle auszudrücken, bringen zum Lachen – oder hören einfach nur zu.

Ihr Einsatz ist vielfältig, sie können in der Einzel– oder Gruppenbetreuung, in Gymnastikgruppen, Singkreisen und Erzählcafés eingesetzt werden und sind auch in der Biographiearbeit eine wertvolle Bereicherung.

  • Professioneller Umgang mit den Puppen
  • Praktische Übungen
  • Optimaler Einsatz von Puppen im Demenzbereich

Aromatherapie wird in den letzten Jahren vermehrt in Pflege u. Betreuung demenziell Erkrankter erfolgreich eingesetzt. Düfte können Erinnerungen wecken, beruhigen, aufmuntern, die Stimmung aufhellen und vieles mehr.

Gezielte Berührungen stillen das Bedürfnis des an Demenz Erkrankten nach Kontakt, Selbstwahrnehmung und Körperorientierung.

  • Aromakunde, ausgewählte Öle und Raumdüfte und ihre Anwendungsmöglichkeiten im Betreuungsalltag
  • Erlernen und Üben von Teilmassagen

Thema:

  • Handpuppen und Düfte in der Betreuung von Menschen mit Demenz

Abschluss

  • Teilnahmebescheinigung

Kursleitung

  • Ursula Braun
  • Brigitte Kania

Umfang

  • 16 Stunden

Termin

  • 08.09.+09.09.2021

Kosten

  • 170,00 EUR (MwSt. befreit)

Anmeldeformular