Pflegedienst-, Einrichtungs- und Heimleitung

(staatlich annerkannt nach der WPO-Pflege des Landes Hessen vom 01.01.2011)

Beschreibung
Die Leitung einer stationären Pflegeeinrichtung trägt die organisatorische und insbesondere die wirtschaftliche Gesamtverantwortung. Sie muss die Einrichtung nach betriebswirtschaftlich fundierten Maßstäben führen und auf dem Markt der Pflegedienstleistungen profilieren. Sie muss Zukunftsvisionen entwickeln und in der Lage sein, diese mit Ihren Mitarbeiten umsetzen zu können. Gemeinsam mit der leitenden Pflegefachkraft und den Wohnbereichsleitungen entwickelt sie Ziele für die Einrichtung, sichert die Belegung und stellt eine qualitativ hohe Dienstleistung sicher. Sie entwickelt eine geeignete Marketingstrategie und richtet ein effektives Controlling ein, welches zeitnah über die Kosten- und Erlössituation der Einrichtung informiert.

Die Weiterbildung umfasst die Module FM 6 und FM 7 und setzt die Teilnahme an den Grundmodulen GM 1 – GM 4 und den Aufbaumodulen FM 1 – FM 5 voraus (siehe Weiterbildung: leitende Pflegefachkraft).

Bitte beachten Sie:

Der Gesetzgeber hat in der WPO-Pflege des Landes Hessen vom 01.01.2011 festgelegt, dass die Weiterbildungsbezeichnung „Pflegedienstleitung“ an die erfolgreiche Teilnahme dieser Weiterbildung geknüpft ist. D. h. alle Interessierte, denen dieser Titel unbedingt wichtig ist, müssen diese Weiterbildung absolvieren.

Für die berufliche Tätigkeit als leitende Pflegefachkraft ist diese Zusatzqualifikation nicht notwendig.

Inhalt

Modul FM 6: Unternehmens- und Geschäftsführung

  • Unternehmenspolitik und Führungsgrundsätze
  • Strategisches Management
  • Umwelt- und Unternehmensanalyse
  • Formen der Personalbindung
  • Prozessentwicklung
  • Marketing
  • Zukunftsfelder entwickeln
  • Organisation und Umwelt
  • Managementkonzepte/ Kooperation und Wettbewerb
  • Kundenbedarfe ermitteln und in Unternehmensziele umsetzen

Modul FM 7: Wirtschaftlich managen

  • Unternehmensformen
  • Vereinsrecht / Stiftungen
  • Pflegesatzverhandlungen
  • Existenzgründung
  • Budgetierung
  • Gebäudemanagement
  • Gewinn- und Verlustrechnung
  • Bilanzen erstellen
  • Steuerrecht
  • Investition und Finanzierung
  • Controlling
  • Vertragsrecht

Zulassungsvoraussetzung

    • Staatl. geprüfte/r Gesundheits- und Krankenpfleger/in; staatl. geprüfte/r Altenpfleger/in und 2 Jahre Berufspraxis, sowie die erfolgreiche Weiterbildung zur verantwortlich leitenden Pflegefachkraft in der stationären und ambulanten Pflege.

Prüfung

    • Mündliche Prüfung nach WPO-Pflege

Abschluss

    • Qualifiziertes Zertifikat über erbrachte Leistungen; staatliche Annerkennung nach WPO-Pflege

Leitung

    • Dr. Eckart Müller

Umfang

    • 216 Stunden, davon 200 Stunden Präsenzveranstaltung und Studientage

Leistungsnachweise

    • Jedes Modul wird mit einem schriftlichen oder mündlichen Leistungsnachweis abgeschlossen
    • Berufspraktische Anteile: 160 Std., davon 10% unter Anleitung (ein entsprechender Arbeitsplatz wird annerkannt)

Seminar-Start

Wir bieten dieses Aufbaumodul wieder im Jahre 2020 an.

Kosten