Leitbild

Die Marburger Akademie für Pflege-und Sozialberufe
ist ein Fort- und Weiterbildungsinstitut für Pflegefachkräfte und andere im Sozial- und Gesund­heitssektor Beschäftigte. Die angebotenen Weiterbildungslehrgänge entsprechen, so weit vorhanden, den rechtlichen Vorgaben oder den Vorgaben der entsprechenden Fachgesell­schaften.

Kundenorientierung
ist unsere Existenzsicherung.
Wir sind wir ein verlässlicher Partner für Krankenhäuser, Altenheime, ambulante und teilstationäre Pflegeeinrichtungen. Weit über die hessischen Landesgrenzen hinaus schenken uns Jahr für Jahr viele Einrichtungen des Gesundheitssektors ihr Vertrauen.
Die Anliegen und Bedürfnisse unserer Kunden, damit meinen wir die Lehrgangsteilnehmer und die Träger der Einrichtungen und andere Interessierte Parteien, wie die Bundesagentur für Arbeit und die Rentenversicherung Bund, haben für uns oberste Priorität. Wir tragen den Bedürfnissen unserer Kunden nach Effektivität Rechnung und stellen eine Vereinbarkeit der Teilnahme an der Weiterbildung mit der Ausübung der Berufstätigkeit und den damit verbunden Anforderungen sicher

Kompetenz
ist unsere Stärke.
Wir sind hochqualifiziert, hochmotiviert und kontinuierlich in fachlichen Fortbildungen eingebunden. Die Mitarbeit vieler fachlich und pädagogisch qualifizierter Honorardozenten stellt unsere Bildungsarbeit auf ein breites und fundiertes Fundament.
Berufliche Handlungskompetenz bei den Teilnehmern zu vermitteln ist unser zentrales Anliegen. Selbstbestimmter Persönlichkeitsentwicklung und Förderung der Fachkompetenz sind wir gleichermaßen verpflichtet. Unsere Bildungsangebote sind so konzipiert, dass eine durchgängige Verknüpfung der Entwicklung von fachlichen Qualifikationen mit kommunikativen und psychosozialen Kompetenzen ermöglicht wird.

Flexibilität
macht uns wettbewerbsfähig.
Sie lässt uns auch in Zeiten knapper werdender Ressourcen und steigender Anforderungen im Gesundheitssektor kunden- und teilnehmerorientiert unsere Konzepte gestalten. Als kleine Akademie gelingt es uns, aktuell auf strukturelle Veränderungen und fachliche Entwicklungen zu reagieren, unsere Kurse markt- und bedürfnisorientiert anzubieten Die MAPS verpflichtet sich zu einer konservativen Finanzplanung, denn nur dadurch kann das Vertrauen der Kunden in die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit der MAPS gewährleistet werden, zumal die MAPS fast ausschließlich alle ihre Aktivitäten durch Kurseinnahmen refinanziert.

Im Unterricht als auch durch Mitarbeit in den verschiedenen berufs- und bildungspolitischen Gremien setzt die MAPS entscheidende Impulse für die Weiterentwicklung der Pflege.

Akzeptanz und Wertschätzung
prägen unser Klima.
Das Wissen um die Einzigartigkeit, unantastbare Würde und Gottesebenbildlichkeit des Menschen, aber auch um seine Begrenztheit, Verletzbarkeit und Bedürftigkeit beeinflusst unser pädagogisches Handeln. Die Begleitung, Beratung und Unterstützung jedes einzelnen Teilnehmers/ jeder einzelnen Teilnehmerin ist uns wichtig.
Durch hohe persönliche Präsenz der Kursleiterinnen in den Lehrgängen und begrenzte Teilnehmerzahlen wird eine erfahrungsorientierte, die individuelle Lernbiographie berücksichtigende Unterstützung sichergestellt. So können wir eine ausgewogene Balance zwischen inhaltlichem Arbeiten und Förderung von Gruppenprozessen herstellen.